Weiterführende Links

Auf dieser Seite finden Sie eine aktuelle Übersicht interessanter Links zu folgenden Themen:

Bitte klicken Sie auf ein Thema Ihrer Wahl.
Medien, Zeitschriften und Verbände

Die ständig altualisierte Blog-Seite von »United We Blog! for a Democratic Nepal« ist ein professionell gestaltetes Nachrichten- und Informations-Forum nepalesischer Journalisten, das die Begrenzungen der klassischen Printmedien aufhebt.

Nepalnews.com
Eine der ersten nepalesischen Human Rights-Websites. Sie öffnet sich zu manchen Tageszeiten sehr langsam: Informal Sector Service Center
Allgemeines Informationsportal
Englischsprachige Monatszeitschrift
Transparency International
Nepal Research – Website on Nepal and Himalayan Studies
Non Resident Nepali Association

Nachrichten von BBC gibt es auch auf Nepali.

Die Association for Nepal and Himalayan Studies in den USA gibt das Bulletin »Himalaya« heraus. Zum einen möchte die Publikation das Verständnis und Interesse für diese Region wecken, zum anderen die Forschung der Nepal- und Himalayan Studies unterstützen.

Das Projekt »Digital Himalaya« bietet unter anderem (!) eine Sammlung von unterschiedlichen Journalen an, die als PDF digitalisiert und archiviert wurden.

Seitenanfang

Musik und Radio
Nepali-Songs(WNSO)
Großes MP3-Portal: Nepali Songs.com

Nepalesische Lieder und tibetische Mantras: Die deutsche Webseite von Ani Choying Dolma. Mit ihrem Gesang finanziert die Nepalesin Ani Choying Dolma eine Schule für nepalesische Nonnen

Radio Sagarmatha
Radio Nepal
Radio WNSO

Der Musikethnologe Prof. Dr. Gert Matthias Wegner arbeitet seit 1982 in Nepal, leitet dort das 1996 von ihm gegründete Kathmandu University Department of Music und seit 2003 das Seminar für Vergleichende Musikwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Als Spieler der nordindischen Tabla und verschiedener Trommeln aus Nepal konzertierte er in Europa, USA und Asien.

Seitenanfang

Literatur

Lesenswerte Gedichte und Artikel in Nepalesisch, Englisch und Deutsch auf der Seite der nepalesischen Studentenorganisation WNSO

Der Roman spielt in der Grenzregion Indien/Nepal vor dem Hintergrund der Unabhängigkeitsbewegung der Nepalesen in Indien.

»Aus dem Englischen von Robin Detje. Indien Mitte der 80er Jahre: Auf einer verwunschenen Sturmhöhe an den Hängen des Himalaja erlebt die 16-jährige Sai inmitten der Unwetter des Monsuns ihre erste Liebe. Als Aufständische das Anwesen überfallen, auf dem sie lebt, gerät ihre Welt aus den Fugen. Vor dem historischen Hintergrund des indischen Ghurka-Aufstandes zeichnet die Autorin das faszinierende Psychogramm einer aufstrebenden Weltmacht. Aus einer fein gesponnenen kleinen Geschichte wächst eine große Erzählung vom Fremdsein daheim und in der Fremde.«
– Aus: Klappentext

Eine Auswahl von Gedichten und Short Stories der wichtigsten nepalesischen Dichter und Schriftsteller. Von Lekhnath Paudyal (1885-1966), Balkrishna Sama (1903-1981), Lakshmiprasad Devkota (1909-1959) u. v. a. bis zu neueren Trends bei zeitgenössischen Autoren wie Ishwar Ballabh (b. 1937), Bimal Nibha (b. 1952), Avinash Shreshtha (b. 1955) u.a.

»Hutt, lecturer in Nepali at the School of Oriental and African Studies at the University of London, has translated with great sensitivity selections of the writings of 21 poets and 16 writers of short stories in this volume of the publisher's new series, ›Voices from Asia‹. While Nepal is one of the poorest countries of the world, Hutt has amply demonstrated that there is a depth and breadth of literary activity of world stature. Of course, he concentrates upon certain themes. The poetry section, for instance, has much on the struggles against the Rana family's stranglehold on the country, while the short stories concentrate more on the post-Rana period. Highly recommended for world literature collections.«
– Aus: Library Journal; Donald Clay Johnson, Univ. of Minnesota Lib., Minneapolis

»Das Massaker und der Königsmord in Nepals Königshaus 2001 erschütterte die Legitimität der Herrscher. Die parlamentarische Demokratie wurde durch ein Notstandsregime abgeschafft, demokratische Freiheitsrechte außer Kraft gesetzt. Die Armut der Landbevölkerung wurde zum Nährboden einer maoistischen Guerilla, die heute ganze Regionen des Landes kontrolliert. Die nepalesische Romanautorin und Journalistin Manjushree Thapa beschreibt in Forget Kathmandu: An Elegy for Democracy die Entwicklungen einer Gesellschaft, deren pittoreske Schönheit die schreckliche Armut großer Teile der Bevölkerung verdeckt. Ihre Reportage führt durch byzantinische Herrschaftsstrukturen und in entfernte westliche Bergregionen des Himalaya-Landes, wo viele Dorf- und Landbewohner auf der Flucht vor der epidemischen Gewalt sind. Sie trifft einfache Menschen und begegnet Parteimitgliedern der maoistischen Organisation und versucht, deren Motive aufzuklären. Die patriarchalische Unterdrückung der Frauen in Gesellschaft und Familie sind ein Grund dafür, dass die Guerilla zum großen Teil von jungen Frauen getragen wird. Bei aller Zerstörung sieht die Autorin ein demokratisches Bewusstsein wachsen.«
– Aus: Zweite Presseerklärung zur Nominierungen für den Lettre Ulysses Award 2006 / Weltpreis für Reportageliteratur vom 6. September 2006; http://www.lettre-ulysses-award.org/news/secondprgerman2006.html

»Er ist Journalist und Schriftsteller. Schule in Darjeelings North Point, Studium der Zoologie und Botanik an der Tribhuvan Universität (Kathmandu). Danach Tätigkeit als Lehrer der Naturwissenschaften an einer englischen Schule in Kathmandu und später Features Editor (The Rising Nepal). Verfasser der »Sprachkunde Nepals« (Horlemann Verlag) und Veröffentlichungen in: The Christian Science Monitor, epd-Entwicklungspolitik, Nepal Information (Köln), Himal Asia, The Rising Nepal, The Independent, Nelles »Nepal«, Nepal: Myths & Realities (Book Faith India). Er studierte Creative Writing (bei Prof. Bruce Dobler, Universität Pittsburgh, und Writers Bureau Manchester). Preisträger des DAAD 1998.«
– Aus: WSNO.org

Seitenanfang

Kunst

Hymalayanart.org

Profile und Fotos wichtiger bildender Künstler und Literaten aus Nepal präsentiert die Seite des Spiny Babbler Museums

Die Zeichnungen des Australiers Robert Powell zeigen eine präzise Beobachtungsgabe für seine Umgebung. In den Jahren seines Aufenthalts in Nepal entstanden eine Reihe von Stilleben nepalesischer Architektur, die auch im Patan-Museum im Kathmandu-Valley ausgestellt wurden. Das Buch dazu ist leider vergriffen, der Link stellt nur eine kleine Auswahl seiner Werke vor.

Seitenanfang

Kulinarisches - Nepalesische Küche

Im nepalesischen Online-Kochbuch von Tulsi Regmi gibt es viele Rezepte. Deutschsprachig ist das Online-Kochbuch von nepal-travelguide.de.

Das sogenannte »Himalaya-Salz« erlebte in den letzten Jahren einen Boom in der Naturkost- und Esoterikszene - dabei existiert keine Salzproduktion im Himalaya. Der Artikel von Adriana Ascoli klärt über das geschäftliche Kalkül und die Hintergründe dieses Produkts auf.

Noch im Aufbau befindet sich das Nepali Cuisine-Wiki, an dessen Weiterentwicklung sich jeder beteiligen kann.

... und zuletzt der Praxis-Test: In Berlin können Sie sich im Restaurant »Om« unseres NEDEG-Mitglieds Kamal Niraula von der Köstlichkeit der nepalesischen Küche überzeugen lassen.

Seitenanfang

Trekking

Wie kann man ein Land und seine Menschen, ihre unverwechselbare Kultur, besser erleben, als es auf alten Karawanen- und Pilgerpfaden zu durchwandern, in landestypischen Unterkünften zu schlafen, die einfache aber schmackhafte Kost zu essen, die Gastfreundschaft des Landes zu geniessen.

Über beliebte Trekking-Touren nicht nur in Nepal kann man sich auf der Seite Trekkingadventure von Klaus Hessenauer in Wort und Bild informieren.


Um sich vor der ersten Reise nach Nepal umfänglich über Land und Leute zu informieren ist die Seite Nepalwelt von Gregor Stratman sehr gut geeignet. Aber auch "Alte Nepalhasen" können hier in Erinnerungen schwelgen.

Seitenanfang

Forschung

Archäologische Projekte in Nepal
am Beispiel Muktinath, Himalayaregion Nepal

The Nepalese-German Manuscript Cataloguing Project

»Sie sind mit Pferden oder Yaks unterwegs, reiten in die einsamsten Regionen des Himalaja. Sie suchen alte Handschriften in tibetischer oder Sanskrit-Sprache, die seit Jahrhunderten in privaten Häusern liegen oder in Klöstern von Mönchen studiert werden. Forscher des Instituts für Kultur und Geschichte Indiens und Tibets an der Universität Hamburg betreiben zusammen mit einheimischen Wissenschaftlern in Nepal ein einzigartiges Projekt: Sie lassen die Originale bei ihren Besitzern, bauen an Ort und Stelle ein mobiles Labor auf und bannen die Texte auf Mikrofilm. Auf diese Weise sichern sie Kulturgüter buddhistischer und hinduistischer Herkunft - und ermöglichen zugleich Forschern aus aller Welt einen Zugang zu den Dokumenten. Der Originalfilm lagert in der Hauptstadt Kathmandu in einem Anbau des National-Archivs, eine Kopie wird als Dauerleihgabe der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft in der Berliner Staatsbibliothek aufbewahrt. In Hamburg wird ein EDV-Katalog erstellt, der nach 17 Jahren Arbeit schon auf 170 000 Titel angewachsen ist. Darunter sind die ältesten Handschriften Nepals, die auf Palmblättern entstanden sind.«
– Aus: National Geographic Deutschland

Die Botanik in Nepal wird auf der Website des Royal Botanic Garden in Edinburgh vorgestellt.

Im Digitalisierungs-Projekt »Digital Himalaya« wurden Landkarten von Distrikten in Nepal angefertigt. Noch genauer sind die Landkarten der »Himalayan Maps Collection« für die Himalaya-Region. Darunter befindet sich auch eine Übersichtskarte von Kathmandu.

Eine ethnographische Forschung über die ethnische Gruppe der Thangmi wird im Archiv von Mark Turin und Sara Sneiderman mit digitalisiertem Begleitmaterial vorgestellt:

»The Thangmi Archive is a collection of photographs, films, linguistic data, field notes, newspaper clippings and other data about the Thangmi ethnic group of northeastern Nepal. Long overlooked by scholars, politicians, and development workers alike, the Thangmi remain one of the least known ethnic groups of Nepal. The Thangmi speak their own Tibeto-Burman language, and maintain unique shamanistic religious practices that are neither Hindu nor Buddhist. Mark Turin and Sara Shneiderman have been conducting linguistic and ethnographic research in the Thangmi communities of Dolakha and Sindhupalcok districts in eastern Nepal since 1997. The Thangmi archive strives to demonstrate how multimedia strategies can enhance in-depth ethnographic studies of ethnicity, linguistics, social history and related topics.«
– Aus: Siehe verlinkte Website.

Seitenanfang

Queer Nepal

Ein Artikel über den Kampf der Blue Diamond Society für die Rechte sexueller Minderheiten in Nepal.

Zum selben Thema ein Artikel der BBC News

Seitenanfang

Architektur, Medizin und Entwicklungshilfe

Projekte der Helvetas in Nepal

Hängebrückenprojekte in Nepal

»Der österreichische Architekt Carl Pruscha war von 1964-1974 UNESCO-Berater für Regionalplanung in Nepal. Sein neues Buch, das die vernakulare Architektur und die traditionelle Landschaftsgestaltung in dieser Region (Tibet, Nepal, Bhutan) dokumentiert, ist vor allem ein Manifest für eine moderne Architektur: für eine Architektur, in der die geomorphologischen und klimatischen Bedingungen, die kulturellen und religiösen Überlieferungen und die tradierten Lösungen der Architektur und Landschaftsgestaltung komplex wahrgenommen und umgesetzt werden. Der Band bietet in Fotos und Texten eine Reihe von ›case studies‹ und stellt schliesslich auch Pruschas eigene Bautätigkeit in Nepal vor.«
–Aus: Akademie der bildenden Künste Wien

NepalMed e.V. unterstützt den Aufbau des Gesundheitswesens in Nepal. Die Weiterbildung der Ärzte wird gefördert und der Austausch von Medizinern organisiert.

Dr. med Susanne Thor berichtet in ihrem Artikel über »Nepal: Begegnung zweier Medizinsysteme«

Auf der Seite Weltwärts in Nepal findet man eines der größten Informationsportale zum Freiwilligendienst im Ausland. Jugendliche und junge Erwachsene können sich hier über die verschiedenen Möglichkeiten des sozialen Engagements in z.B. Nepal informieren.

Seitenanfang

Fotos und Bilder

Die Homepage von Johannes Bornmann zeigt wunderschöne Fotos aus Nepal, die man nach Orten geordnet links aus der Menuleiste aufrufen kann.

Tourismus und Umweltschutz

Zur Problematik von Müll auf dem Mount Everest durch trekkende Touristen

... und der Gefährdung des Mount Everest durch Globale Erwärmung

Das Symphatie Magazin »Nepal verstehen« gibt einen Einblick in das Land und möchte helfen, Missverständnisse im Urlaub zu vermeiden und Vorurteile abzubauen.

Seitenanfang

Nepalesische Sprache

Wörterbuch Schmidt's Modern Nepali

Etymologisches Wörterbuch von Ralph Lilley Turner

Das South Asian Language Ressource Center in Chicago bietet eine Seite mit vielen Unicode-Fonts (Schrifttypen) für den Computer zum Herunterladen an, darunter auch Nepali-Fonts.

Interessiert an der Praxis der nepalesischen Sprache? - Unsere NEDEG-Mitglieder in Berlin helfen gerne weiter!

Seitenanfang

© 2006-2017 NEDEG e.V. letzte Aktualisierung: Dezember 2017.